Lieschen Müller gärtnert

Lieschen Müller gärtnert und kocht Suppe draus.

Sushi – Klappe 1

31 Kommentare

Sushi passt zwar alles andere als in die Kategorie „Lieschen Müller gärtnert und kocht Suppe draus“, aber im tiefsten Winter gibt es umständehalber mal eine Ausnahme. Ich wollte schon immer mal Sushi selbst machen und hatte mir eine Grundausstattung zu Weihnachten gewünscht. Und auch bekommen. Die Sache ließ also keinen Aufschub mehr zu.

Nachdem ich mir 3 Filmchen über die Sushiherstellung angesehen hatte, ging ich ans Werk. Vorsichtshalber kaufte ich Sushireis, der zwar teurer ist als normaler, aber als Anfänger wollte ich kein Desaster riskieren. Er sieht wie Milchreis aus, so dass man den wahrscheinlich auch nehmen kann.

Die Zutaten sind:

  • Sushireis
  • Reisessig
  • Wasabi
  • Noriblätter
  • verschiedene Füllungen
  • Sojasoße
  • Bambusmatte

Ich habe als Füllung gelbe Paprikaschote, Avocado, Gurke und geräucherten Lachs genommen. An rohen Fisch, der die klassische Füllung in Japan seien soll, habe ich mich nicht ran getraut, da der Fisch in meinem Brandenburger Dorf, weitab vom offenen Meer einfach mal nicht so frisch sein kann, wie in einem japanischen Fischerdorf.

Noriblatt belegt

Noriblatt belegt

Die Herstellung möchte ich nicht weiter beschreiben, weil die angebotenen Videos im Internet sehr gut sind und besser als jeder Text. Mit meinem Ergebnis bin ich ganz zufrieden. Allerdings musste ich bei meinen fertigen Röllchen mal ganz kurz an lecker Räucheraal denken.

kein Räucheraal

kein Räucheraal

Den Geschmack sollte man ganz schnell vergessen. Sushi ist eben Sushi. Aber auch lecker mit den ganzen Gewürzen.

Sushi angerichtet

Sushi angerichtet

31 Kommentare zu “Sushi – Klappe 1

  1. Die sehen doch lecker aus! Wir machen auch manchmal sushi zuhause. Dann kann man reintun was man will. Eine indonesiche Variante, die ich mal probiert habe mit Erdnussbutter und Banane schmeckte allerdings gar nicht.
    Salatgurkenstreifen, Schnittlauch, ganz dünn geschnittene Wurzel und Omelettestreifen sind auch gut geeignet. Oder Krabbensalat …

    Gefällt 1 Person

  2. Sieht klasse auch – auch wenn ich gar kein Sushifan bin 😉 LG Floristin

    Gefällt mir

  3. Hi du! 🙂
    Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass es mit Milchreis auch geht 😀 Jeder Reis schmeckt aber halt ein bisschen anders und Sushireis ist nicht gleich Sushireis und Milchreis nicht gleich Milchreis. Am Besten ist es, ein paar Sorten/Marken auszuprobieren, bis man die gefunden hat, die einem am meisten schmeckt.
    LG Michaela

    Gefällt 1 Person

  4. Tolles Ergebnis. Und das für’s erste Mal Sushi-Machen 👏

    Gefällt 1 Person

    • Hat aber auch 2 Stunden gedauert, mit Video gucken und Kochanleitung durchlesen, Gemüse dünn schnippeln, denn es war erst zu dick, usw., usw. Das schnelle Gericht ist es nicht, wie ich erst dachte. LG Annette

      Gefällt 1 Person

      • Habe ich mir fast schon gedacht, dass das zeitaufwendig ist. Und die Zutaten, sind die teuer?

        Gefällt 1 Person

      • Ich fand sie teuer, hab die Zutaten allerdings bei Edeka gekauft, der hier bei uns im Ort ist. In einem Asiafoodladen bekommt man das bestimmt billiger. das werd ich demnächst erforschen. Für 50g Wasabipaste hab ich 2,99 € bezahlt, für 200ml Reisessig 2,49 € und die Sojasoße hat 2,29 € gekostet. Die 250g Packung Sushireis gab es für 2,29€. Für die Packung Noriblätter muss man ca. 5€ einplanen. Es ist also kein billiges Gericht, aber halt ein sehr gesundes. Beste Grüße von Annette

        Gefällt 1 Person

      • Oh, okay, danke für den Tipp! Mein Freund liebt Sushi, dann könnte ich ihm bei Gelegenheit mal was zaubern.

        Gefällt 1 Person

  5. Schaut sehr gut aus, auch wenn ich nicht unbedingt ein Fan von rohem Fisch bin

    Gefällt 1 Person

  6. meine tochter wäre begeistert…sie liebt diese dinger, ich dagegen net.. aber sehr schön dargestellt… ❤

    Gefällt 2 Personen

  7. Sieht echt lecker und professionell aus. Hat es auch so gut geschmeckt, wie es aussieht?

    Gefällt 1 Person

  8. Liebe Annette! Ich verwende immer normalen Rundkornreis, sowie Du ihn auch zum Risotto verwendest. Deutlich billiger und ebenso geeignet – beides ausprobiert. LG, Klaudia

    Gefällt 1 Person

  9. Falls dann doch mal mit frischen Fisch zubereitet werden soll oder ein Vergleich im Restaurant angestrebt wird, habe ich einen interessanten Link: http://mobil.wwf.de/aktiv-werden/tipps-fuer-den-alltag/vernuenftig-einkaufen/einkaufsratgeber-fisch/sushi-ratgeber/

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s