Lieschen Müller gärtnert

Lieschen Müller gärtnert und kocht Suppe draus.

Grüne Bohnen mit Speck

Mit Speck fängt man nicht nur Mäuse

11 Kommentare

Die letzten grünen Bohnen aus dem Garten werden heute zu einem unserer  Lieblingsgerichte verarbeitet. Wenn ich zum Abendbrot eine Gemüsebeilage vorbereite und mein Mann mich schnippeln hört, kommt garantiert die besorgte Frage: „Machste auch ein bisschen Speck ran?“  „Aber natürlich, Schatz!“ Und so habe ich folgendes Gericht im Repertoire, was uns beiden unheimlich gut schmeckt und die Fraktion „Fleisch-ist-mein-Gemüse“, zu der mein Mann gehört, so richtig glücklich macht.

Man nehme:

  • Grüne Bohnen, soviel, wie in die vorhandene Pfanne passt
  • Salz, Bohnenkraut
  • 1 Packung Frühstücksspeck in Scheiben
  • Olivenöl

Die Grünen Bohnen werden geputzt und im Stück mit Salz und Bohnenkraut 8 Minuten gekocht, abgegossen und jeweils 3 Stück in eine Specklage gewickelt. Öl in die Pfanne geben, erhitzen und Bohnenwickel rein und von zwei Seiten anbraten. Wenn es nach einer Minute schön nach gebratenen Speck riecht, weiß jeder im Haus, dass das Abendbrot fertig ist.

Grüne Bohnen mit Speck

Grüne Bohnen mit Speck

Übrigens hat mir auch meine Tochter neulich Interna aus ihrer vorletzten Beziehung berichtet. Dass nämlich Grüne Bohnen in Speck das beliebte Gemüsegericht war, um die männerlastige Familie – Vater, Mutter, 2 erwachsene Söhne- an Gemüse heranzuführen. Mit Speck fängt man eben nicht nur Mäuse.

 

11 Kommentare zu “Mit Speck fängt man nicht nur Mäuse

  1. Huhu,
    ich liebe Bohnen mit Speck 🙂
    Ich habe dich übrigens für den Liebster Blog Award nominiert und würde mich freuen wenn du mitmachen magst 😀
    Falls nicht, bin ich die aber auch nicht böse 😉
    Guckst du hier https://mad4carsblog.wordpress.com/2016/10/22/liebster-blog-award-wen-ich-nominiere-und-was-ich-wissen-will/

    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir
    LG Diana

    Gefällt 2 Personen

  2. Bohnen kann man so kaschieren, einen schönen Sonntag und eine gute Woche

    Gefällt mir

  3. Bei uns gabs gestern auch breite Bohnen (aber nicht nur mit Speck sondern ein kleines Lämmchen hat sich auch dazugesellt 😀

    Gefällt mir

  4. das koch ich nach, aber den speck lass ich natürlich weg:

    Gefällt mir

    • Ach -der Einsiedler-Ich versteh ja, dass du für Tierschutz bist, sind viele – ich auch, das du vegan lebst – tolle Sache: ABER muss unter jedem Rezept-Post mit Fleisch auf jedem Blog dem du folgst auch ein negativ Video/Bild etc folgen. Kannst du nicht akzeptieren, dass es Menschen gibt, die halt nicht vegan leben und musst überall so penetrant in Erscheinung treten?

      Gefällt mir

      • ja !!!
        sieht der verbraucher in fleisch nicht zerstörung und tod? reicht seine moral nicht über das private hinaus? erkennt er nicht die grossen zusammenhänge in der welt, um umweltzerstörung, klimawandel, massentierhaltung und auch gesundheit? fleischkonsumenten zerstören unsere zukunft!

        Gefällt mir

      • „Die Erde könnte in 100 Jahren unbewohnbar sein!“ Warnt aktuell der Starphysiker Stephen Hawking.
        „Nichts wird die Gesundheit der Menschen und die Chance auf ein Überleben auf der Erde so steigern wie der Schritt zur veganen Ernährung!“ Warnte schon vor 100 Jahren Albert Einstein.
        Und Charles Bukowski erkannte: „Das Problem der Welt ist, dass intelligente Menschen voller Zweifel und Dumme voller Selbstvertrauen sind!“

        Hirnloser Konsum, Umweltverschmutzung, unersättliche Gier und die grenzenlose Dummheit der Menschen sind tatsächlich die grössten Gefahren für unseren Planeten!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s