Lieschen Müller gärtnert

Lieschen Müller gärtnert und kocht Suppe draus.

Warum es nächstes Jahr eine weniger sein darf

2 Kommentare

Es ist Mitte September und Zucchinihochsaison im Garten. Ich war so leichtsinnig und habe alle drei aufgegangenen Zucchinipflanzen stehen lassen. Ein bis zwei Pflanzen hätten gereicht, aber man will ja auf Nummer sicher gehen. Jetzt ham wir den Salat! Nämlich täglich zwei Zucchinis und die Nachbarn essen keine und die Familie wohnt zu weit weg. Also gibt es jeden Tag Zucchini in unterschiedlichsten Varianten, damit es meinem Mann nicht auffällt. Bin gespannt, wie lange das klappt. Heute wird Zucchini erst mal unter dem Deckmantel Gemüsepfanne verkauft.

Zucchini-Tomaten-Inkagurken-Pfanne

Zutaten:

  • 2 Zucchini
  • 400g  Tomaten
  • 10 Inkagurken oder 1 Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • Gewürze
  • Kräuter
  • Olivenöl
  • ein Schuss trockener Weißwein

Das Gemüse waschen und in bissgerechte Stückchen schneiden. Die kleingehackte Zwiebel im Olivenöl in einer Pfanne kurz andünsten. Die Zucchini, die Inkagurken mit Majoran oder Rosmarinzweigen zufügen und 3 Minuten unter Wenden dünsten. Zum Schluss die Tomaten zugeben und mit Gewürzen und einem Schuss Weißwein abschmecken und so lange köcheln lassen bis der gewünschte Garzustand erreicht ist. Nach Belieben mit Petersilie oder Schnittlauch garnieren.

2 Kommentare zu “Warum es nächstes Jahr eine weniger sein darf

  1. Vielleicht wäre Foodsharing etwas für Deine Zuccini. https://foodsharing.de/essenskoerbe/find/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s